News

→//  “4531km.eu”

10616101_823293061034748_1900061517347998053_nWünsche soll man immer laut äußern, damit sie wahr werden können. “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.”, soll Friedrich Dürrenmatt gesagt haben.Und wahrscheinlich hat er damit Recht. Als Kind habe ich mir oft vorgestellt, wie es wäre, wenn ich reich und berühmt wäre und Geld keine Einschränkung für mich wäre. In meiner Fantasie war ich da oft auf Tournee, habe fremde Länder erkundet und tolle Sachen erlebt. Wenigstens einmal  die Welt bereisen. Solche Wünsche schlafen bei den meisten Leuten wohl irgendwann wieder ein. So auch bei mir. …und dann vergeht die Zeit….und man macht andere Sachen….Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich Folgendes mal sagen können würde:

Vom 28.09.-13.10 bin ich unterwegs. 9 Städte in 14 Tagen. Mit 14 Leuten in einem Nightliner durch Osteuropa.  Die Entfernung, die wir zurücklegen – 4531km nämlich- ist gleichzeitig auch der Namensgeber des Projektes. Auch in zeitlicher Hinsicht ist das meine bisher längste Tournee. Ich kann mich noch sehr genau an die Situation erinnern, als ich eingeladen wurde, Teil dieses Projektes zu werden. Und wie erstaunt und gerührt und verwundert ich da war. Die Liste der Teilnehmer ist beeindruckend. Und dann- äh ICH?!

Die Grundidee zur Tour ist die, dass wir uns zusammen aufmachen, um Orte, Personen, Einrichtungen kennen zu lernen, die sich alternativ organisieren, in ihrer Form ganz besonders sind, und ins Gespräch kommen.

Da bringt jede(r) andere Erwartungen mit.10616092_824398697590851_8923216955402160278_n Auch dadaurch wird das zu einem Experiment auf ganz vielen Ebenen. 1.) Auf technischer Seite probieren wir eine innovative Form der Dokumentation aus, 2.) auf sozialer Ebene  sind wir in einer großen Gruppe unterwegs, die sich im Laufe des Projektes erst richtig kennenlernen wird und ganz unterschiedliche Backgrounds hat. Und 3.) auch persönlich hat ja jeder einen anderen Standpunkt. Ich  trete dem Ganzen mit unglaublicher Vorfreude entgegen. Aber auch mit diversen Überlegungen und Respekt- meine Englischkenntnisse funktionieren  in Kombination mit Händen- und Füssen ganz gut- aber will man das mit Ton verewigt wissen? Ich bin ein Morgenmuffel- mein Humor ist manchmal unwürdig so genannt zu werden. Ich schlafe mit einem Kissen auf dem Kopf. Ich bin in der Küche unbrauchbar. Da sind mir im Laufe der letzten Monate, in denen wir das Projektvorbereitet haben noch so einige andere Sachen eingefallen, bei denen ich mir nicht sicher bin,wie lange die sich im Tourbus verheimlichen lassen. Äh ja.

Unter Kalender könnt ihr auf jeden Fall noch einmal genau einsehen, wann wir wo sein werden. Mitunter sind wir auch noch auf der Suche nach Busstellplätzen (die ganz dringend einen Starkstromanschluss  haben müssen ). Vielleicht kennt ihr Euch in einer der Städte aus- und habt Empfehlungen für uns?

Falls ihr Ideen und /oder Fragen habt- unsere Facebookseite wird sich in der nächsten Zeit mit Inhalt füllen. Und ansosnten ihr könnt mich auch supergern anschreiben.

→//  “Neuentdeckungen 10% Fett & Urban Gardening”

gardenJeder jat was, was ihn glücklich macht. Etwas, woran man denkt und dabei lächeln muss. Zumindest hoffe ich das. Bei mir sind das seit Jahren schon Torten- und Kuchen. Und Backwaren im weitesten Sinne. Ich habe es geliebt mich während des Studiums stundenlang bei “Cake and Coffee” in der Samariterstraße 37 durch das reichliche Sortiment zu “kosten”. Und ich muss bestätigen, dass Glück manchmal unerwartet ausbaufähig ist. Mich erreichen Care-Pakete, wenn ich nicht in der Stadt bin. Die schickt mir mein Lieblingstortenbäcker Andre, damit ich gute Laune behalte. BÄMM- sag ich da nur. Und ich bin auch schon glücksehlig lächelnd mit so einer Tortenbox im Arm eingeschlafen. ….Äh ja, darüber wollte ich jetzt eigentlich gar nichts schreiben. Viel eher wollte ich darauf eingehen, was zu meinen Neuentdeckungen gehört: Ab und Zu- durchschnittlich einmal im Jahr passiert es nämlich, dass ich etwas Tolles für mich entdecke. Oder herausfinde. Oder erlerne. Eine DER Entdeckungen des Jahres war auf jeden Fall griechischer Jogurt mit 10% im Fettanteil. Ein Traum für jeden Konsistenzfetischisten!Eine andere Entdeckung – und damit hätte ich nie im Leben gerechnet- Urban Gardening. Oder zumindest die kleine Schwester davon. Normalerweise war das bis jetzt so, dass ich Pflanzen nicht wirklich gegossen, sondern direkt gegen Neue ausgetauscht habe. Entweder, weil ich ersteres vergessen habe, oder weil mein Kater sie zu Tode gepinkelt, geschmust oder gequält hat. Irgendwann hat meine Lust daran aufgehört und ich habs gelassen. Mein neues Atelier hatte einen leeren Hinterhof. Nichts außer Mülltonnen und Potential. Mit einem Blumentopf und ein bisschen Träumerei hat es begonnen. Dann kamen Erdbeerenpflanzen dazu. Und ruck-zuck hat sich das zu einem schönen kleinen Garten entwickelt. Sitzecke, Bank, Grill- mittlerweile ein einladener und ansehnlicher Fleck. Vielleicht liegts am Alter- aber das ist echt superschön ein Stück seiner Umwelt mitgestalten zu können. Ich freu mich jetzt schon auf den nächsten Frühling, wenn alles wächst.

→//  “Der Artikel zur Style it Takes#5 ist online” (16.08.2014)

STYLE! IT! TAKES! # 5 - SCHRÜPPE MCINTOSHDie Berliner Fashion Week ist 2 Mal jährlich mit den Veranstaltungen,  Catwalks, After Show Parties und Aktionen nach einer Woche noch lange nicht vorbei. Zumindest ganz sicher nicht, wenn man die Veranstalterin selbiger ist. Da bin ich mir sicher, seitdem ich immer mal wieder die Arbeit von Kersten Haines mitverfolgen kann. Ich bin zur diesjährigen Fashion Week – wie in einem vergangenem Beitrag auf diesem Blog schon freudig erwähnt wurde- angefragt worden Teile meiner Arbeit zur Verfügung zu stellen. Im Zuge der Auswertung und Nachbearbeitung ist jetzt der Artikel zur Show erschienen. Unter anderem könnt ihr den direkt auf dem Style-It-Takes-Blog nachlesen.

→//  “Die Angst davor als Katzenlady zu enden …”

catlady

…hat mich heute hinterrücks beschlichen. Besagte Katzenfrau aus der Serie Simpsons hat mich seit je her fasziniert, ist Inhalt etlicher Insiderwitze geworden und lässt bei mir allerdings auch die (objektiv unbegründete) Angst mitschwingen so zu enden. Heute habe ich den Tag u.a. damit zugebracht Nähproben für ein neues Projekt anzufertigen. Die Assoziation crazy catzlady ist dabei gar nicht so weit hergeholt, wie ich finde. Es wird einem beim Draufgucken direkt ein bisschen schwindelig.

→// “Die Vernetzung Modeschaffender für ein Miteinander “

Grundstock 1“Ellbogen sind sowas von 80er!”- ja klar, aber wie kann man sich austauschen & vernetzen, wenn man nicht weiß, wer daran noch Interesse hat- und wo man ihn findet!? Durch meinen Umzug ins neue Atelier (nach Leipzig) fällt mir auf, wie gut ich in Berlin vernetzt bin. Wenn ich was brauche, dann weiß ich genau an wen ich mich wenden muss oder wer da wen für mich fragen könnte. In der neuen Werkstätte ist das komplett anders. Wenn ich hier was brauche oder Fragen habe, dann geht das alles nicht so schnell. Das ist alles viel zeitintensiver und umständlicher. Ich habe schon einige Ateliers, Werkstätten und Ausbildungsstellen von Modeschaffenden entdeckt, allerdings noch keine Plattform, die alle miteinander vereinigt. (Und damit auch eine ansprechbar für eventuelle Projektpartner macht). Um das zu ändern, habe ich mir vorgenommen einen ersten Stein zu werfen und die öffentlich Facebookgruppe  gegründet. “Fashionbusiness Leipzig” wendet sich vornehmlich an Designer, Künstler und alle, die im weitesten Sinne daran beteiligt sind. Also auch Läden, Näherinnen, Fotografen, Blogger, Magazine, etc. mit Sitz in Leipzig. Außerdem bereite ich eine Ausstellung zu diesem Thema vor, dazu aber nach der Rückmeldung der Galerie mehr.

→//  “Meine Zusammenarbeit mit Pinar Cakmak “

Auszug Deviation Pinar Cakmak

Auszug Deviation Pinar Cakmak

Man wird als Designer öfter mal angefragt ganze Kollektionen oder einzelne Kollektionsteile für diverse Projekte zu borgen. Einerseits ist das toll, weil man so neue Leute kennenlernt und seine eigenen Arbeit ganz neu interpretiert sehen kann, andererseits schwingt immer ein bisschen die Angst mit seine Teile nicht gereinigt oder schlimmstenfalls sogar zerstört oder gar nicht zurück zu bekommen. Ich möchte sehr positiv davon berichten, dass ich meine Bachelorkollektion in fremde (FotografInnen-)Hände gegeben habe und ganz erfreut darüber bin, was ich von Pinar Cakmak außerdem noch zurück bekommen habe:

Fashion_Deviation // Pinar Cakmak

Der Link öffnet einen neuen Tab in dem ihr in einem E-Book blättern könnt. (Ecken der Seiten anfassen und ziehen oder unten in der Leiste klicken. Rein- und rauszoomen mit Doppelklick)

  →//  “Wer eine Reise macht… “ video-poster…, der hat was zu berichten! Und neben ganz vielen anderen Aspekten, freue ich mich auch auf Diesen.  Noch ist es die Vorfreude, aber wir fahren los! Gemeinsam im Tourbus! Ein Roadtrip von Ende September bis Mitte Oktober. Plan und Ziel ist es in 14 Tagen  7 Städte Europas zu bereisen und vor Ort miteinander und im Austausch Aktionen zu verwirklichen. Die Route führt von Prag über Bratislava, Budapest, Cluj-Napoca, Bukarest, Varna, Istanbul nach Thessaloniki und irgendwann auch wieder zurück nach Berlin. Eine erste im Netz veröffentlichte Kurzbeschreibung kursiert auch schon: http://www.miz-babelsberg.de/social-media-plugin. Während der Reise, aber auch schon kurz vorher, werdet ihr uns sozusagen begleiten können. Vielleicht habt ihr Kontakte in die aufgezählten Städten? Jemanden oder Etwas, was man nicht verpassen und auf jeden Fall besuchen sollte? Ein Projekt dass so toll ist, dass man es unbedingt einbeziehen, kennenlernen und unterstützen  sollte?  Ich freue mich über Tipps und Hinweise. Man sieht sich -  man hört sich!   →//  “Schrüppe McIntosh auf der Fashion Week 2014 “

schrüppe mcintosh fashion weekIn einem ganz besonderen Rahmen wurde ich sehr herzlich eingeladen der  Fashion Week 2014 etwas beizusteuern. Ich freue mich sehr darüber Teil von “Style It Takes!” zu sein und das auch noch auf der diesjährigen Juiläumsveranstaltung zum 5-jährigen des Events! Zum Thema “Gardens of Desire” werden Performer, Tänzer und Musiker Kreationen verschiedener Designer tragen und diese als Teil einer Show präsentieren. Das ist im Vergleich zum Standard Catwalk wirklich mal erfrischend anders. Meine Arbeit wird von  ★ ANITA in einer Performance gezeigt. Soviel kann ich vorab schon verraten. Aber es gibt noch soviel mehr, was man erwähnen sollte.Mir fehlt der Platz das ganze Programm mit allen Shows, Designern u.s.w. aufzuzeigen, guckt am Besten mal direkt mal auf die Facebookseite oder die der ganz offizielle Seite von  www.fashion-week-berlin.cofür alle Informationen. Ganz aktuell aber auch auf dem Blog . Queere Veranstaltung!

STYLE! IT! TAKES! # 5
Gärten der Lüste
Summer Dream of Fashion, Performances & Music
Berlin Fashion Week * 12. Juli 2014 * 19.00 – 5.00 Uhr
@ Panke (Club & Garten), Gerichtstraße 23, 13347 Berlin – Wedding

→//  “Der Schrottvogel bezieht ein neues Atelier”

SchrottvogelEs fühlt sich noch ungewohnt und vor Allem auch unwirklich an, aber ich werde meine Arbeit bald in einem tollen eigenen Atelier fortsetzen. Direkt am Wasser gelegen. Damit wird ein großer Traum wahr, für den ich die letzen Monate ganz schön gekämpft habe. Nun gehts mit den Vorbereitungen in die Endrunde und ich freue ich mich genauso darauf, wie ich aufgeregt bin. Und auch k.o. Die letzte Woche der Vorbereitungen läuft gerade an. Feli und ich haben unsere eigene Wohnküche entworfen, ausdiskutiert und letztendlich auch umgesetzt.  Raum für gemeinsame Kochabende mit unseren Freunden.  Oder aktuellen und zukünftigen Projektpartnern. Möglichkeiten, was wir mit dem zukünftigen Mehrwert PLATZ anfangen können gibt es dann genug- ich möchte beispielsweise einen regelmäßigen Handarbeitszirkel anregen und ins Atelier einladen.  Ähnlich, wie meine Freundin Hannah Bolmito, die ihre Art Night organisiert und dadurch Menschen für die Umsetzung unterschiedlichster kleiner Projekte zusammen bringt…. ich möchte Zusammenarbeiten … viele kleine Shootings organisieren, Videos schneiden und und und… ich freue mich auf ein frequentiertes Gästezimmer und Grillabende im Innenhof!

→//  “10 Jahre Cake and Coffee”

einladungskarte einzelnNun wird er schon 10 Jahre alt- der beste Laden der Welt! Durch wieviele Krisen hat er mich hindurchgerettet? Bei wievielen unglaublich schönen Momenten war er dabei?Handgemacht und handverlesen.Kuchen, Torten,kleine Gebäckstücke und Snacks.  Gäste von 0- 100Jahren. The Place to be! Deshalb gibt es morgen eine Jubiläumsfeier in Form einer Träsh-Kostüm-Party der 20er. Verkleidet Euch, kommt vorbei, es wird großartig!  14h gehts los ! Rein kommt ihr nur mit guter Laune!

→//  “DMY Internationale Designmesse Berlin 2014″

Ich muss zugeben, dass ich  hohe Erwartungen an die Designmesse im Gebäude des Tempelhofer Flughafens vom 28.05.-01.06.hatte. Das ist wohl der riesigen Werbetrommel zu zu schreiben, die vorab  gerührt worden war. Dem entsprechend war mein erster Eindruck enttäuschend. Bei einem  Eintrittspreis von 16/ermäßigt 12€  am Tag hatte ich mir schon eine insgesamt schönere Gestaltung erwartet. Den Kaffee für 3.50€ habe ich mir verkniffen. Auf zwei Hallen verteilt, haben sich unterschiedlichste Projekte und Unternehmen vorgestellt. Darunter viele Dinge, die ich in der Form schon aus dem Kindergarten oder von den Punkern kenne. Umgedrehte abgeschnittene Flaschen die mit Draht am Zaun befestigt, die als Blumenkübel dienen, kennt wahrscheinlich mittlerweile Jeder. Ebenso dürfte es sich mit Bildchen beklebte Papprollen verhalten, die man als Lampenschirm verwenden kann… Neu ist nur der Preis, der dafür  anscheinend verlangt werden kann. Aber es ist nicht alles schlecht, manchmal muss man nur einfach länger suchen. Und ich habe ja auch was gefunden, was mich berührt hat:

Ein Projekt names “Cucula- Refugees Company for Crafts and Design” möchte ich gern näher vorstellen, weil ich es wirklich für unterstützenswert und interessant halte. Ehrenamtliche Helfer/innen kümmern sich um die (Aus-)Bildung von Flüchtlingen in Berlin, die aufgrund der deutschen Rechtslage nicht arbeiten gehen dürfen. Während des Projektes können die Teilnehmer Zertifikate für das Erlangen der deutschen Sprache erhalten, außerdem erwerben sie beim Bau von Möbeln nach den Entwürfen von Enzo Mari aus den 70- igern handwerkliche Fähigkeiten und Unterricht in der Konstruktionslehre.  Aus diesen Fähigkeiten lässt sich eine Grundlage für ein selbstbestimmtes (Arbeits-)Leben aufbauen. Hilfe zur Selbsthilfe. Eine Mischung aus Handwerk, Design, Bildung und Zusammenarbeit. Und irgendwann vielleicht eine kleine Manufaktur.

Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich über die Facebookseite des Projektes  informieren. Außerdem werden aktuell neue Räumlichkeiten für die Werkstätten und weitere Mitarbeiter gesucht.

Wie auf jeder Messe sammeln auch die Besucher der DMY fleißig kleine Karten, Kataloge und sonstige Infomaterialien an den Ständen, um am Ende mit einem riesigen Stapel Papier in den kostenlosen Werbebeuteln der Messe nach Hause zu ziehen. Mir dessen bewusst, habe ich nur Karten von den Sachen mitgenommen, die ich auch wirklich interessant fand- damit das nicht nur Papierverschwendung war: hier meine Lieblinge:

> AMideas.com handgeflochtenes Gras & Keramik // siehe Foto der Fliege

> all-of-a-piece.com // Veränderbare Küchenutensilien all of a piece- Video

> blond & Bieber // Arbeit mit natürlichen Textilfärbemitteln aus Algen

>Tobias Jänecke VEENER SHOES  Schuhe // siehe Foto der Schuhe

> Tutki // Flechtwerk aus recycleter Zeitung // siehe Foto der Truhe

→//  “Shooting im Olympus Photography Playground” Ich bin sowas von müde, aber die ersten Bilder, die nebenbei oder als Filmstill entstanden sind, wollte ich dann doch noch schnell hochladen und zeigen. Danke an Sophie, Doreen und Patrick und die Leute, die die Playground betreuen.

→//  “Shooting im Olympus Photography Playground” In-Y-Tation bridal dressNoch einmal schlafen und schon ist es soweit. Ich bin noch gar nicht mit dem Nähen fertig.  Das wird heute auf jeden Fall  noch eine lange Nacht für mich. Aber HEY, mein 1. Shooting seit Beendigung meiner Studienzeit im letzten September. Und- es geht als Erweiterung meines Bachelorthemas- in eine neue Richtung – es wird nun mit einem Hochzeitsdress, vergleichsweise kostümig. Die Grundformen habe ich an der Puppe drappiert, dann mit vorhandenen Schnitten abgeglichen und die Nesselprobe anschliessend dem  Models angepasst. Ich habe mir viel Zeit  bei der Entstehung gelassen und imer wieder  Varianten ausprobiert. Ich bin  aufgeregt, wie sich das wohl filmisch in Szene setzen lässt. Da soll es wiederum einer modernen Ausrichtung folgen.  Das Ganze wird der 1. Teil einer kleinen Serie von konzeptionellen Outfits, die ich 2014 bearbeite. Sophie Mazur wird morgen das Make Up machen, Patrick McCoolski filmen und Doreen Kappel mein Model sein. Ich freue mich wirklich sehr auf das Team.   →//  “Klöppeln – Juchee”

Ich habe schon seit Monaten keinen persönlichen Blogeintrag verfasst. Ursprünglich wollte ich den Schrottvogel.blogspot.de  dazu nutzen einen Einblick in ein Modedesignstudium zu geben und vielleicht den Ein oder die Andere dazu  ermutigen, sich ebenfalls den (für mich) schönsten Beruf der Welt zu erlernen. Heute kann ich nicht anders- ich muss mich mitteilen: (m)ein langersehnter Traum ist E-N-D-L-I-C-H in Erfüllung gegangen:  Ich habe geklöppelt. Das wollte ich unbedingt sehen, seitdem ich von dem  Ort in Polen gehört habe, in dem die tradionelle Spitzenklöppelei auf moderne Tangas und Bikinis umgestiegen ist- http://www.spiegel.tv/filme/haekel-dessous-polen/ Und heute wars dann endlich soweit. Mein allererstes Mal. Ich habe gefühlte 3 Stunden an einem Stückchen gearbeitet, dass am Ende 3*10 cm groß war. Das Ergebnis war weniger schön, aber mindestens einzigartig. Ich bin mächtig glücklich darüber, dass sich mir dieses Geheimnis nun endlich gelüftet hat.

Klöppeln (soweit ich das verstanden habe) funktioniert, wie folgt:

Klöppelsack, Klöppelbrief, Klöppel

Klöppelsack, Klöppelbrief, Klöppel

Eine (im Original) heugefüllte stoffüberzogene längliche Rolle, der sogennante Klöppelsack liegt in einer dafür vorgesehene Halterung. Darauf pinnt man mit handelsüblichen Stecknadeln den Klöppelbrief. Das ist die Vorlage, das Muster. Klöppel sind die Holzstäbe, auf denen Leinen- oder anderes Garn immer in die selbe Richtung aufgespult wird. Darüber kommt dann eine Art Griff. Diese Klöppel kann man hängen lassen, weil ein spezieller Knoten dafür sorgt, dass sich das Garn nicht von selbst abrollt, aber mit einer Drehung auf Wunsch und nach Bedarf nachrutscht. Die Klöppel geben den Fäden eine gewisse Spannung. Wobei ich die irgendwann stecken musste, damit sie sich nicht ineinander verheddern. Eine Hobbyempfehlung für Jede(n), der an Makrame und Freundschaftsbändern Spaß und Ehrgeiz entwickeln kann. Meine erste eigenwillige Kreation ist nichts im Verhältnis zu dem, was denkbar und möglich ist. Die Ewigkeit, die die Herstellung von Flächen in Anspruch nimmt, erklärt und rechtfertigt auf jeden Fall den Preis, den so eine Arbeit an Ende hat. Es gibt sogenannte “Klöppeltage”, die neben Ausstellung und Wettbewerb auch Modenschaue sind. Das ist bestimmt sehr sehenswert: http://www.kloeppeln-in-sachsen.de/daten/kloeppeltage12.htm   →//  “Kunst & Circus Festival – Circus Charivari”

Mai 15 @ 18:00 – Mai 31 @ 12:00

| 1€ Eintritt

Schrüppe by Juergen Scheer

Mit der wunderbaren Sunny, die Bärte strickt!

Eine ganz besondere Empfehlung meinerseits- packt den Glitzer ins Gesicht und die gute Laune am Schopf und Abmarsch geht zum Circus Charivari- und morgen isses schon soewit!!!!!

Eine Mischung aus Kuriositäten, besonderen Talenten und charmanten Gespielen aus längst vergangener oder noch unerforschter Zeit erwarten Euch. In Workshops könnt ihr Teil davon sein oder Euch einfach nur packen lassen und ein eine fremde Welt eintauchen! Schon die letzten Jahre ein Highlight. Nun vorerst zum letzten Mal die Kuriositäten der Familie Charivari. Zum ersten mal im Freien Gehege. Zum letzten Mal in der Hauptstadt. MORE THAN A FREAK SHOW!!! cause nothing can be more exotic than reality !!!!!!! Dinge die noch nie gesehen wurden? Dinge die nícht mehr gesehen werden. Das Wunder liegt in dem Kreativem Fokus des Alltags. der Unterschied zwischen einem Pizzabringdienst und Kultur? Du bekommst nicht was Du bestellst. Trau Dich! Mut zum Wunder… Wegen der Nachbarn ist Punkt 22Uhr Schluss.

→//  “THE   PICTOPLASMA   PORTRAIT  GALLERY 2014, Kaufhaus Jandorf” Ich freue mich sehr, dass ich in Zusammenarbeit mit dem Architektenteam von Raumlabor Berlin die Galerie des  Pictoplasma Festivals im ehemaligen Kaufhaus an der Ecke Brunnenstraße Invalidenstraße aufbauen durfte. Diskutieren, Abwägen, Testen, Umsetzen! Das alles in einem tollen Team und in einem geschichtsträchtigem Gebäude, dass ich schon immer mal von innen sehen wollte. Der Anblick der Menschenmassen beim Opening war eine sehr schöne Belohnung für die harte Arbeit, der wir uns gestellt haben. Noch bin zum 11.Mai ist das Gebäude zugänglich, jeweils von 12-20 Uhr.

portrait_preview_04portrait_preview_03portrait_preview_12portrait_preview_14 Brunnenstr. 19-21, Berlin Mitte
Admission: 5,- Euro

To celebrate its 10th anniversary, Pictoplasma is staging a vast group exhibition that brings together new works by the 100+ international artists, designers, illustrators, and filmmakers who have most influenced the project over the years. Funded by the German Federal Cultural Foundation, the Pictoplasma Portrait Gallery examines the genealogical dimensions of figurative aesthetics in the postdigital age. The installation is part of Pictoplasma’s ongoing investigation into the limits of face creation and animism. What are the minimum requirements needed for something to pass as a face and at the same time arouse maximum empathy in the viewer? The unifying format of the portrait has been chosen for a reason: even its classical manifestation portraiture has always been less about recreating a person’s appearance than bringing out their true personality as they “look back” at the viewer from inside the image. At the same time the genre has undergone constant change, through first analogue and then digital photography. The exhibition presents paintings, busts, sculptures, animated video portraits by today’s most influential creators of character-driven visuals – also extending this list to accommodate the current obsession with self-portraits taken on a cellphone, gathered by Pictoplasma in an open call for #CharacterSelfies. From September 2014 to January 2015 the Pictoplasma Portrait Gallery will be presented as part of an extensive Pictoplasma exhibition in the Museum for Contemporary Art MARCO in Monterrey, Mexico.

Quelle: berlin.pictoplasma.com   →//  “Philip Beesley – Photography Playground 2014″

Schrüppe McIntosh Philip Beesley Am 9.04. war die Vernissage des Photography Playgrounds in den alten Opernwerkstätten Berlin. Noch bis zum 15.05.2014 könnt ihr Euch verschiedene Arbeiten ansehen. Der Eintritt ist frei. Und nehmt Euch einfach mal Zeit es Euch auf den Kissen unter der Installation von Philip Beesley bequem zu machen. Eine Mischung aus sehen und hören. Die Kameras, die ihr Euch am Eingang umsonst (gegen die Personalausweisnummer) ausleihen könnt, machen unglaublich Spaß, weil sie dazu animieren alles gnaz genau anzusehen. Und das lohnt sich bei dieser Installation auf jeden Fall. Die ganze Installation ist eine unglaublich kompakte Zusammensetzung aus Acrylglas aus dem 3D.Printer, Kanülen, Akkupunkturbedarfsartikel, Gummischläuchen, Folien, Gläsern, Ballons… In Aufwendiger Handarbeit haben wir alles ausgepackt, sortiert, zusammengesetzt und gefüllt. Ich bin wirklich immernoch überwältigt vom Ergebnis. Es gibt noch weitere spannende und begehbare Installationen, die man betreten und ausprobieren kann.

Nehmt Euch Zeit und besucht diese Ausstellung.

  →//  “Zwangsjacke. Neue Betrachtungsweise und Interpretationen” 2014 in Berlin  !” 539142_10201799408682829_1671430690_n 2013 konnten wir unsere Ausstellung im Rahmen eines Festivals im “Sächsischen Psychiatriemuseum” zeigen. Wir haben unglaublich    gutes Feedback bekommen, so dass wir  eine erweiterte Fassung nun auch in Berlin zeigen möchten. Psychiatrie ist ein sehr spannendes Thema, aber gesellschaftlich noch immer im Abseits.  Wir haben es uns zum Ziel gemacht den zwischenmenschlichen Kontakt anzuregen und so der stetigen Stigmatisierung psychisch Kranker entgegen zu wirken. In Leipzig haben wir es mit großartiger Unterstützung des Durchblick e.V.`s und des Museums geschafft, eine Woche lang präsent zu sein, auch ohne dafür ein Eintrittsgeld nehmen zu müssen, um Raummiete ausgleichen zu können. Um finanzielle Barrieren zu vermeiden, brauchen wir auch dieses Mal Unterstützung! Welche Galerie, welcher Club, welcher Verein kann uns unterstützen und uns Räume zur Verfügung stellen? Wir freuen uns über Hinweise und Angebote!  Schreibt doch einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular. Wir haben eine kleine Mappe der Ausstellung, die wir per Mail verschicken können.

→// Creepy Christmas (Vor-) Weihnachtsmarkt !

Am 14./15.12.2013 organisiert der Werkstatttraum e.V.   in seinen Atelierräumen im Erdgeschoß einen Flohmarkt. Verkauft werden nur selbstgefertigte handverlesene Dinge. Bei Musik und in gemütlicher Atmosphäre kann man an verschiedenen Ständen Kunst, Mode, Design, Literatur u.ä. finden und gegebenenfalls Weihnachtsgeschenke finden. Dort werdet ihr auch mich finden. Mein Studium ist zu Ende, mein Zimmer platzt aus allen Nähten.In dwen letzten drei Jahren ist Einiges entstanden von dem ich denke, dass es getragen werden sollte, anstatt bei mir auf der Stange vor sich hin zu hängen. Ich werde mich von Kollektionsteilen, trashigen Bühnenkostümen, Deko von Fotoshootings und Unikaten trennen und Platz für zukünftige Kollektionen zu schaffen.

Kommt vorbei, lasst uns Glühwein schnuppern und Plätzchen essen!

ttt Werkstatttraum e.V. Skalitzer Str.100 Berlin Kreuzberg (direkt am Görlitzer Bahnhof)

Samstag von 12-22 h Sonntag von 12-20 h

Größere Kartenansicht