Weihnachten am Kreuz

Weihnachten am Kreuz…im Werk 2 in Leipzig hat weniger mit Christentum und Glauben als mehr mit der Lage an einer Kreuzung zu tun. Ich war mal wieder unterwegs. Dabei bin ich wieder auf Stände und Menschen getroffen, von denen man mal was gehört haben sollte. Außerdem ist der Weihnachtsmarkt natürlich nicht zu vergleichen mit dem am Hauptbahnhof- den ich mir einen Tag zuvor zu vergleichszwecken angesehen hatte.

Das Werk2 zur Veranstaltung zitiert, liest sich wie folgt:

Mit vorweihnachtlichen Düften lockt auch dieses Jahr unser beliebter Weihnachtsmarkt. In gemütlicher Atmosphäre kann man an den Ständen entlangschlendern und kleine Schätze entdecken: Schmuck, Grafiken, Holzspielzeug und vieles mehr. Kreative Geschenkideen, besondere Leckereien, hausgemachter Glühwein, nette Leute – es gibt viele Gründe, einfach mal vorbeizuschauen.

Donnerstag: Gelände, 13–20 Uhr, EINTRITT FREI!
Freitag: Gelände, 13–21 Uhr, EINTRITT FREI!
Samstag: Gelände, 13–21 Uhr, EINTRITT FREI!
Sonntag: Gelände, 13–20 Uhr, EINTRITT FREI!

Mein Besuch hatte sich einer ausgiebigen Leipzigtour zu Fuss angeschlossen. Dem entsprechend nass war mein Schuhwerk- das hatte Feuerzangenbowle zur Folge- ich habe nicht den Markt in seiner Gänze gesehen, aber die folgenden Kontakte kann ich einstellen:

Continue reading

Freude und Bildung zu Weihnachten schenken- der Makerspace Leipzig

Ich hatte in vorherigen Berichten ja schon den Makerspace in Leipzig erwähnt. Ein Projekt, dass gerade konkret in der Gründungsphase ist. Ich war von dem Konzept direkt so begeistert, dass ich nun Teil des Teams bin.  BÄM! Es ist Großartiges im Entstehen- Gemeinnützige Werkstätten in den Bereichen Holz, Textil, Elektro, Metall, aber auch ein sogenannter Freiraum, der ganz unterschiedlich für Workshops und Veranstaltungen genutzt werden kann, wollen wir gemeinsam auf dieBeine stellen.  Damit hat sich meine Frage, wo man die Kreativen in Leipzig denn nun treffen kann bald auch endlich erledigt!

Makerspace-Leipzig.de

Die Mitmachwerkstatt will am Liebsten natürlich sofort loslegen. Aber nur gemeinsam können wir das Beste aus dieser Idee rausholen. Was das Projekt jetzt braucht, sind Pioniere! Es braucht  Leute, die sich für die Idee einsetzen. Mitglieder der ersten Stunde, die anpacken und mitgestalten wollen. Deshalb- jetzt schon Mitglied werden:

PIONIERE GESUCHT!

Störer_V3

Für die Finanzierung der Räume brauchen wir  vorab schon Geld. Um das zu stemmen, haben wir uns das Konzept der Pioniersmitglieder erdacht. Das Sind diejenigen von Euch und uns, die von Anfang an dabei sind und uns  durch einen Mitgliedschaftsvertrag helfen los zu legen. Die Gelder fließen direkt in die Miete und Materialien, die wir brauchen, um den Makerspace bis zum April in Betrieb nehmen zu können. Ihr zahlt voraus(- schauend) und bekommt zum rabattierten Mitgliedschaftsbeitrag die Maschineneinweisung dazu. Euer Namen auf einer Tafel im Eingangsbereich- ihr habt davon geträumt?! Wir machens möglich! Das ist ja wohl auch mal ein super Weihnachtsgeschenk!

Ihr wohnt gar nicht in Leipzig, wollt aber trozdem weiterhelfen?!

Geld- & Werkmaterialspenden (Für die Ausstattung und Ausgestaltung der Werkstätten+ Fachbibliothek)- sponsere einen Mitgliedschaftsbeitrag  (als weihnachtsgeschenk oder als Stipendium für Jemanden, den wir damit glücklich machen können)- oder teile unser Projekt bei Facebook und in den sozialen Netzwerken, sprich mit Leuten, die m

 

 

 

 

Durchblick e.V.

Bei meiner Ausstellung im Sächsischen Psychiatriemuseum 2013 habe ich erstmals auch Kontakt zum Durchblick e.V. gehabt. Und dort tolle und sehr interessante Menschen kennen gelernt. Daraus sind auch Kontakte entstanden, die mit meinem Umzug nach Leipzig wieder aufgelebt sind. Zum Abendessen habe ich mich mit Niko getroffen. Der lädt mich unregelmäßig zu seiner Literaturgruppe Kauderwelsch ein. Und zu anderen Veranstaltungen- und er hat mir das Wochenprogramm liegen lassen. Den möchte ich veröffentlichen. Das Museum, als auch der Durchblick e.V. sind definitiv einen Besuch wert. Im Sommer ist der Garten mit dem Bootasanlegeplatz und der Terasse einer meine Lieblingsorte in der Stadt.

Es gibt dort durchgehend ausgestellte Kunst und am 19.12. findet dort ab 15h die Weihnachtsfeier statt. Ich schätze, es wird dazu eine passende musikalische Untermalung geben, auf die man sich jetzt schon freuen kann.

 

Wochenplan Durchblick e.V

Eine Anleitung zum Glücklichsein…

..ist das zwar nicht, aber die Auswirkungen gehen in diese Richtung. Mich hat vor ein paar Tagen  ein Paket erreicht. Das allein hat mich schon sehr gefreut.Meine Fensterklebefolien sind da! Es ist mittlerweile normal Vordrucke für den Versand, etc. zu verwenden, aber hier hat sich Jemand richtig Mühe gegeben.  Dem beigelegt war eine selbst erstellte und mit Skizzierungen unterlegte Anleitung, wie der Inhalt folglich zu verwenden sei. Kundenzufriedenheit: VOLLE PUNKTZAHL!!!

 

Wicked Print BerlinWicketd Print 002 001

Feinkostgelände Flohmarkt

Wieder auf der Jagd nach Leuten, die selbst fertigen, habe ich mich heute zum Flohmarkt auf dem Feinkostgelände begeben. Und tolle Sachen entdeckt, die ich Niemadem vorenthalten möchte.
Schon vor dem eigentlichem Gelände haben einige Leute ihre Stände gut sichtbar aufgestellt. Darunter auch

Claudia Müller vom Blütengestöber
(www.bluetengestoeber.de), die ihre Arbeit generell als “Gute-Laune-Accessoiresumschreibt- heute waren es besonders Ringe und Schmuckstücke, die ausgestellt waren.

& HILDE TANZT
(www.facebook.com/hildetanzt)
 In der Georg-Schwarz-Str. 20 findet ihr den Laden “Hilde Tanzt”. Dort wandern Secondhand, aber auch Lieblingsstücke über den Ladentresen. Man kann sich mit Genähtem und Gemaltem dort vorstellen, ab und zu wird mit Musik untermalt. Einfach mal ansehen gehen, habe ich mir gedacht.

Insgesamt ist der Flohamrkt total super für alle, die sich neu einkleiden möchten. Von Schuhen, über Jacken, Pullover, Taschen wechselt hier so ziemlich alles den Besitzer. Auch ich habe hier supertolle Sachen mitgenommen. Mein hauptsächliches Interesse galt aber natürlich wieder denen, die hier selbst gefertigt haben. Von weihnachtlicher geklöppelter Deko aus dem Erzgebirge über handgestrickt aus Leipzig hat die Palette gereicht.

Sophie Kraeusslich
(http://de.dawanda.com/search?q=warmohr)
strickt. Mützen und rüschiges Dekor nebst fein gehäkelten Babyrasseln findet man auf dem Flohmarkt, aber auch im kleinen Dawanda-Shop. Auch Schmuckstücke gibt es neuerdings. Ich war ja persönlich wirklich SEHR angetan von unglaublich schönen Zeichnungen.

Lea von Tuppi Schleife
( https://www.facebook.com/tuppi.schleife.75/about) ist dabei.

Ausnahmsweise nichts mit Textil haben die Drucke, Fotografien und Kreidezeichnungen von
KathART
(www.kathaskunst.wordpress.com)
zu tun. Da wird in Zukunft auch mein Bad sehr viel schöner aussehen.

Ich war auch schon zur warmer Jahreszeit Besucher des Feinkostgeländes. Im Sommer ist der Innenhof dank der überreichen Bepflanzung schon das ein oder andere Foto wert. Heute war ich jedoch erstmals rechtzeitig während der offiziellen Öffnungszeiten im Mrs. Hippie; einem Laden, dessen Konzept sehr interessant ist und anscheindend auch funktioniert. Neben gefühlten 10 Hausmarken, gibt es hier auch auf anderthalb Etagen ein wechselndes Angebot ausgesuchter Designerklamotten. Der Name trifft es schon ganz gut, allerdings finden sich bei den Second Sachen viel 80ies und 90ies. Ich wurde fündig.

 

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt!

Sagt Euch der MAKERSPACE in Leipzig was?! Schon mal davon gehört?! Die Idee, zumindest das Projekt ist noch gar nicht so alt: Es soll einen Ort mit diversen Werkstätten entstehen, an dem die Menschen der Stadt zusammen kommen und sich Bildung und Werken in geselliger Runde gemeinsam umsetzen lassen sollen. Auf jeden Fall ein unterstützenswertes Vorhaben! Da ich gehört hatte, dass noch Jemand für den Posten Marketing gesucht wurde, habe ich mich umgehend beworben und werde nun zukünftig mein Bestes beitragen, dass dieses Projekt bald Allen nützlich sein kann. Meine Feuertaufe in Form der ersten Sitzung habe ich schon hinter mich gebracht- es wird ganz viel im Hintergrund vorbereitet, geplant und überlegt- ab Beginn des nächsten Jahres kann sich jeder Interessent auch ganz aktiv beteiligen und/ oder Mitglied werden. Der Grundstein dafür wird gerade ganz engagiert gelegt und bei der Umsetzung dann gern viele helfende Hände ganz herzlich geschüttelt!

Es gibt ja Zeiten in denen irgendwie gar nichts passiert. Manchmal scheinen das sogar endlos lange Wochen zu sein. Da geht nichts voran und man weiß gar nicht, wie man den Tag herum bekommen soll- keine Rückrufe, unbeantwortete Mails und alle beschäftigt. Schlimmstenfalls Feiertag und nirgends ein Grund dafür. Der Winter ist besonders ätzend, weil er mich nicht unbedingt mit viMöglichkeiten an Outdooraktivitäten lockt.Und mit einem Mal schlägt es um. Volles Postfach, pausenlos Besuche und eine Projektanfrage jagt die Nächste- der Tag ist einfach viel zu kurz, um annähernd alles unter einen Hut zu bekommen. Und in der Phase bin ich.

Ich arbeite  an neuen Teilen, die vielleicht am Ende eine Kollektion ergeben werden. Und würde am Liebsten jetzt schon alles fertig in den Händen halten- so gespannt bin ich, ob das klappt! Ich hatte ja schon öfter mal Ideen, die ich am Ende nicht umsetzbar waren, weil es technisch oder finanziell nicht machbar war. Aber auch sonst passiert was.

Continue reading

Vornehmste Tischlerarbeiten aus Leipzig

Die Tagung des Vereins mobile. Gesellschaft der Freunde für Möbel- und Raumkunst e.V. und dem Verband der Restauratoren in Kooperation mit dem GRASSI Museum für Angewandte Kunst. -Flyer des Grassimuseums

Veranstaltungen zu diesem Thema- mit einem Schwerpunkt auf den Hoftischler und Unternehmer F.G. Hoffmann- habe ich an diesem Wochenende im Grassi Museums besucht.  Begleitend zur aktuellen Ausstellung (noch bis zum 12.04.2015) hatten sich ausgewählte Gäste zu einer Tagung eingefunden. ….Samstag 10-21h // Sonntag 9-13h …. Am ersten Tag war der Hörsaal so dicht besetzt, dass ich sehr glücklich war wenigstens noch einen Platz auf der Treppe erhaschen zu können. Von dort aus konnte Vorträgen lauschen, die sich in ganz unterschiedlich der Thematik genähert haben. Und durchaus auch qualitativ sehr verschieden waren- die Bandbreite reichte von nicht verklingendem Applaus bis hin zu der Feststellung, dass der halbe Saal schläft.

Continue reading

…,und Du so?!

“…Was wohl ?! Ich näh mein Superheldenoutfit für Weihnachten!”

so seh ich nämlich glücklich aus.Weihnachten kann kommen. Ich bin schon in SEHR duselig- sehliger Stimmung – seit dem Beatsteakskonzert in der Arena. Für mich war das, wie in einen Korb voller Welpen gucken. Oder Einhornreiten. Mich juckt in diesem Jahr nun erstmal nichts mehr. Meinen guten Vorsatz- (keinen Weihnachtskram vor Dezember zu essen) habe ich direkt   gebrochen – kein unnötiger Stress.

 

 

Hamburg HafenDie letzten Tage bin ich ohne meinen Laptop unterwegs, was mich unglaublich produktiv macht. Der hat seinen Geist leider überraschend aufgegeben, nachdem bei uns in der Wohnung eine Steckdose explodiert ist. (Danke an unsere saufaule Hausverwaltung- seit Juli warten wir auf den Elektriker der uns geschickt werden soll- wahrscheinlich werdens irgendwann 6 Jahre, wie bei den Nachbarn). Den hab ich nach Hamburg zur Reperatur bringen müssen, ich hoffe er überlebt es.

 

DSCN1061Unter Anderem habe ich weihnachtlichen Trash genäht- im SuperheldINnenstyle.  Erst wenn es vor Glitter auf der Netzhaut brennt, macht mir so ein christliches Überbleibsel Spaß! Davon könnt ihr natürlich auch was haben- am 7.12. plant die Crew von OUIIUO in Leipzig ein besonderes Weihnachts- Shooting (siehe Sparte “Kalender” auf meiner Seite, da stehts nochmal ausführlich). Dafür borge ich einen Teil der Sachen. Für bunt-fröhliche Fotos- da freut sich dann die Oma übers Bild.

Ich würde mich auh freuen, wenn ich davon was zu sehen bekomme! Liebe Grüße

DSCN1074

 

 

 

 

ACD -AWARD- ich bin unter den Nominierten!!!

..und ich kann es gar nicht glauben. Vor ein paar Tagen habe ich noch dazu aufgerufen, den internationalen Wettbewerb “Arts& Crafts Design Award” wahrzunehmen. Und dann lange gezögert, ob meine Arbeiten für eine Bewerbung nicht zu weit entfernt von den bereits eingereichten Werken sind. (Klickt mal durch, da sind echt tolle und vor Allem vielseitige Projekte eingeschickt worden) Ich habe am 14.11 um 23:50h meine Onlinebewerbung abgesendet (10Minuten vor Einsendeschluss) und heute die Nachricht bekommen:

Liebe Frau McIntosh ,

hiermit möchten wir Ihre Teilnahme am    Arts & Crafts Design Award 2014 bestätigen.
Wir freuen uns, Sie im Kreis der Nominierten dabei zu haben.

So schnell kann es bestenfalls gehen:  JETZT  BIN ICH SELBST DABEI!

Und das ist ja bekanntlich alles. Mich freut es sehr, diese erste Hürde genommen zu haben. Vor Allem, weil ich so lange gezögert habe. Meine Arbeiten sind ein Ausschnitt aus der Kollektion “Apokalypse”, in der ich die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich untersucht habe. Wenn ihr dem untenstehenden Link folgt, könnt ihr Euch sogar das gesamte Kollektionskonzept durchlesen- sowas bekommt man sonst ja von keinem Designer zu sehen.

SCHRÜPPE MCINTOSH BEIM ACD AWARD

 

 Nachtrag: Soviel Umsonst-Adrenalin für nichts. Ich habe eine weitere Mail bekommen; mit dem  folgenden Hinweis:
Man kann natürlich bis zum 15.12.2014 einreichen.  Also tut das doch auch noch.