Carajamha

Kuriositätenschau im Carajamha

Man kann schlecht leugnen, dass die Fassade der glorreichen Varietévergangenheit seit Jahrzehnten bröckelt und mittlerweile den ein oder anderen größeren Riss nicht mehr vertuschen kann- die Stars längst vergangener Zeiten- die bunte Truppe von „Carajamha“ hält heutzutage auch nur noch der Griff zur Flasche und zum Zigarrenstummel  bei Laune. Das merkt man leider sehr schnell und auch sehr deutlich- Unter Gejohle und dem rasenden Applaus des Publikums wurden dann aber auch schon fast vergessene oder noch nie zuvor gezeigte Nummern aus dem Reportoire kredenzt. Den von weit gereisten Besuchern wurden eine kurzweilige  Mischung aus Artistik, Liebe (in Form einer dubiosen Zwangsverheiratung und SEHR viel nackter Haut), Kunstfertigkeiten und Kuriositäten ( es war sogar ein importierter Werwolf anwesend!!!) präsentiert. Das Alles begleitet von einer wunderbaren dreiköpfigen Kapelle, die aus den besten Musiker des Landes zusammengestellt wurden.

Von wegen- im Osten nichts los!- Ich hab es mit meinen eigenen Augäpfel gesehen: hier wird  nachweislich sehr gern gesungen, gelacht und auch an Konfetti nicht gespart.

photo Christoph Richter

photo: Christoph Richter

photo: Christoph Richter