Epilepsie

jacob1

jacob3 jacob2

Das sah gar nicht gut aus. Ohne erkennbaren Grund ist mein Kater seltsam miauend verkrampft und umgekippt- riesige Pupillen, Schnute weit offen, Speichelfluss und einen Herzschlag über 300. Ich dachte wirklich, dass er mich verlassen würde. Er sah 10 Minuten lang aus wie tot, hat aber noch geatmet. Nicht ansprechbar. Total weggetreten.

Erst im  Taxi auf dem Weg  in die Notfalltierrettung der Uniklinik kamen wieder Reaktionen auf sein Umfeld. Und nach stundenlangem Warten erst eine vage Hoffnung und dann die Gewissheit, dass er wieder mit zu uns nach Hause kommt.

Epilepsie.

Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass ich mich noch überhaupt nicht bereit fühle ihn gehen zu lassen, obwohl er definitiv schon mehr als neun Leben hatte. Den Kater habe ich im Teenageralter bekommen und er begleitet mich ja nun auch schon seit 12 Jahren.

Es geht wieder bergauf.