Butylkautschuk

Übersicht

  1. Das Material- Eigenschaften, Einsatz, Aussehen
    2. Vorbereiten für die Verarbeitung
    3. Technik-Nähen
    4. Technik- Häkeln
    5. Fotodokumentation

**********************

1. Material

Butylkautschuk (Fahrradschlauch)
(kurz:IIR) = Isobuten-Isopren-Kautschuk (kurz: PIBI), elastisches Kunststoff , Synthesekautschuk
Eigenschaften: u. a. stoßdämpfend,  und beständig gegen Säuren &  Basen, gute Wetter- und Ozonbeständigkeit, ein hohes elektrisches Isolationsvermögen, bei sehr tiefen Temperaturen elastisches Verhalten, vergleichsweise niedrige Elastizität bei Raumtemperatur
Einsatz:  in Luftschläuchen, Reifeninnenseelen, Heizbälgen, Dichtungen, Membranen, gummierten Kabelisolierungen, Chemikalienschutzkleidung, Kaugummi, Abdichtungen
Aussehen: Der Fahrradschlauch ist bei genauem Hinsehen erstaunlich wenig gleichmäßig. Durch die Benutzung, Reparatur, das Hängen in der Sonne bilden sich Streifen, gemuschelte Muster und interessante Farbverläufe im Spektrum von hellgrau bis anthrazit. Außen ist der Schlauch meist dunkler und außerdem mit diversen Markierungen versehen, teilweise auch farbig (rot, blau). Struktur geben je nach Machart auch Schweißnähte. Es gibt beträchtliche Unterschiedliche in der Materialstärke, der Porosität, Dehnbarkeit, Größe, Alter und dem Gewicht.

2.Vorbereiten für die Verarbeitung

Kenne deinen Lieferanten- ich besorge die Rohware vom Schrottplatz.Fahrradläden sind auch eine gute Adresse. Meine Fahrradschläuche waren alle schon im Gebrauch und haben teilweise eine sehr weite und/lange Reise hinter sich. Nun sammeln sie sich an Orten, wie Diesem, weil es keine weitere Verwendung für sie gibt. Ich finde die unterschiedlichsten Markierungen und Aufschriften- Made in GDR, Italien, Polen, Taiwan, Thailand, Indonesien, Indien, …

Jeder Schlauch wird in Handarbeit mit zwei Schnitten vom Ventil befreit und mit einem Weiteren längst – möglichst gerade – aufgeschnitten. Danach geht es ins erste Wasserbad. Der lose Dreck wird abgespült. Viele Schläuche bringen jetzt ihren klebrigen Inhalt zum Vorschein, der sich durch Reparaturen im Inneren gesammelt hat. Danach, habe ich sie aufgeklappt auf eine Kleiderbügel gehängt getrocknet. Metallbügel sind in der Stabilität hier geeigneter.

Diese Säuberung reicht allerdings noch nicht- Da das Bürsten per Hand sich als mühsehlig erwiesen hat und in mehreren Fällen nachweislich Verursacher eines verstopften Badewannenabflußes war, bin ich nach einigen zaghaften Versuchen dazu übergegangen die Schläuche direkt in die Waschmaschine zu stopfen. 40 Grad, natürliches Waschmittel. Dadurch verschwindet auch das Talkum, das inwendig in den Fahrradschläuchen aufgetragen war.Die Schläuche werden wiederholt zum Trocknen gehängt. Das Material fühlt sich bedeutend angenehmer an.

3.Technik- Nähen

Das Material lässt sich nach den Vorbereitungen noch nicht unter die Nähmaschine bringen, weil es vom Transporteur der Nähmaschine gezogen, aber nicht wirklich bewegt werden kann. Das Nahtbild würde dadurch sehr unsauber werden. Der Nähplatz sollte, wie folgt ausgestattet sein:

  • Ledernähnadel
    Öl+ Q-Stäbchen
    Teflonnähfuß
    extragroßer Anschiebetisch
    Klammern statt Stecknadeln
    Lackstift

Man kann das Material aufeinanderlegen und vernähen- das ermöglicht es auch unauffällig Kleber aufzutragen und ein Verrutschen des Gummis zu verhindern, trägt aber in der Materialstärke auf. Die Kanten lassen sich aber auch aneinander legen und mit einem Zick-Zack-Stich verbinden. Dafür sollte man sich Markierungen (nur Lackstifte) setzen – das ist umständlicher, dafür liegt das Material flacher und man kann sicher sein, dass sich das Nähgut nicht verzieht.

Die Flächen sind leider zu schwer für Drappagen an der Puppe- es empfiehlt sich die Vorarbeiten im Nessel durchzuführen und abzunehmen und dann wir Schnittteile zu übertragen. Durch das blasige Verhalten, dass dieses Material mit sich bringt, muss man sehr mit dem Fadenlauf aufpassen. Ich habe versucht die fertigen Flächen auf dem Wäscheständer auszuhängen. Siehe Bildergalerie unten.

4.Technik Häkeln

Für diese Kollektion habe ich in den vorangegangenen Semesterferien autodidaktisch Häkeln gelernt. Dafür habe ich wochenlang ganze Nächte vor diversen Youtube-Tutorials und Zeitschriften verbracht, Häkelschriften und Symbole auswendig gelernt.

  • Häkelschrift
  • Häkelnadel in passender Stärke
  • Öl, Q-Stäbchen

Angefangen habe ich mit sogenanntem Erntebindern, weil die Herstellung des Originalmaterials so zeitintensiv ist. Ich wollte auszuprobieren, welche Strukturen ich erzielen kann und mit welchen Techniken man sauber in die 3dimensionale Form arbeiten kann. Leider haben sich viele Techniken – die ich gern verwendet hätte- im Butylkautschuk später nicht umsetzen lassen oder waren zu zeitaufwendig. Es ist sinnvoll das jeweils nächste Stück „Garn“ das verhäkelt werden soll mit einem Q-Stäbchen mit Öl zu schmieren. Das beugt einer Sehnenscheidenentzündung vor und ergibt ein gleichmäßigeres Bild; kostet aber leider sehr viel Zeit.

Schrüppe McIntoshFahrradschlauch verhäkeln: Der Schlauch, wird (siehe oben) vorbereitet und aufgeschnitten; im Anschluss wird das lange rechteckige Stück in einer möglichst gleichmäßigen Spirale von außen nach innen geschnitten – Hierbei muss man herausfinden, wie man Löcher am Besten umgeht. Es arbeitet sich gut, wenn eine weitere Person den Schlauch während des Schneidens abschnittsweise gespannt hält. Die Breite des „Garnes“ sollte nicht schmaler als 3mm und nicht zu breit für die Häkelnadel sein. Aufgrund dessen, dass meine Häkelnadel aus Plastik am Besten über das Material „geglitten“ ist, fand ich die Arbeit mit ihr am Angenehmsten. Man kann aufgrund der Dehnbarkeit die Schlaufen gut durchziehen, muss aber darauf achten, nachzuziehen, wenn diese gespannt sind, weil sich sonst das ganze Stück später verzieht.

Da die Maschenprobe nur eine sehr ungefähre Auskunft gibt, finde ich die Arbeit mit Schnittteilen und Proben einfacher, um eine Form zu erreichen. Man kann das Häkelstück dann auflegen und kontrollieren. Es sind leider auch nicht alle Häkelmaschen umsetzbar.

5.Fotodokumentation

 

>>ZURÜCK ZUR KOLLEKTIONSÜBERSICHT<<