KünsterInnenauswahl in München, 2019

Wie schön-

nachdem ich letztes Jahr in Bremen dabei war, hat es mich sehr gefreut auch in diesem Jahr wieder gefragt worden zu sein: Die Studienstiftung des deutschen Volkes hat KünstlerInnen zum Auswahlverfahren nach München eingeladen. Die vorgeschlagenen StudentInnen sind  am 4.3. in angereist, um in der Akademie der bildenen Künste Arbeiten zu zeigen und sich damit um ein Stipendium zu bewerben. Als Team aus Stiftlern und Alumnis haben wir die Jury  Michael Beutler, Tatjana Doll, Jeanne Faust, Jenny Kropp, Wolfgang Tillmans, Nasan Tur, Jonas Weichsel, Thomas Zitzwitz begleitet. Das macht mir als DesignerIn persönlich sehr viel Freude zu sehen, welche Studenten von den jeweiligen Universitäten und Hochschulen vorgeschlagen werden und welche Arbeiten es schaffen. Außerdem trifft man bereits von Akademien bekannte Gesichter wieder und kann die Chance nutzen sich mit den Neuzugängen vernetzen.

Eine tolle Zeit mit -wie gewohnt- viel zu wenig Schlaf und viel Input. Daaaanke

Workshop zum Tag der offenen Tür im Grassi Museum

Workshop Sticken im Grassi Museum

Wusstet ihr, dass das #GrassiMuseum in Leipzig zu den jeweiligen Ausstellungen manchmal auch Workshops, Vorträge und besondere Rundgänge anbietet? Das ist toll, weil die Besucher die Chance haben sich über Gesehenes ganz anders auszutauschen oder ihre Erfahrungen direkt im Anschluss zu verarbeiten. Zum Tag der offenen Tür habe ich als Textilwerkstatt des Makerspace-Leipzig einen Stickkurs angeboten, in dem nicht nur, aber vor Allem Kinder auf ihre Kosten gekommen sind. Die Ergebnisse auf den Beuteln und Taschen machen Ihnen hoffentlich lang eine Freude. Etwas selbst zu machen ist eine tolle Beschäftigung und ich war sehr erstaunt, wie leise und konzentriert es an einem Tisch mit vielen Kindern zu gehen kann.

Warum künftige Lehrer Spielzeug für Grundschüler entwerfen

In ihrem ersten Semester haben Förderpädagogik-Studierende der Universität Leipzig Spielgeräte für Grundschüler gestaltet. Das Seminar ist ein Baustein in der Demokratiebildung – vor allem dort, wo die angehenden Lehrer später Unterricht geben: an Mittel- und Förderschulen.


Der Dschungel macht sich in zwei Grundschulen im Leipziger Osten breit: Förderpädagogik-Studierende der Uni Leipzig haben Spielutensilien kreiert. Quelle: André Kempner
Continue reading

Innatex / XOOM

…if you are already in berlin for fashion week tomorrow, or just have time to go there- please come by. I got invited to have a talk at Innatex, would be a pleasure to also have a chat there …

Netzwerktreffen Landkreis Leipzig

 

Es ist an der Zeit für ein Kennenlernen. Oder für ein Wiedersehen. Es geht um den Zustand und die Zukunft kreativer Arbeit im Landkreis Leipzig.

KREATIVES SACHSEN lädt ein zum Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft für den Landkreis Leipzig.

Wann? 05.02.2019 // 17.00 – 20.00 Uhr // Einlass: 16.30 Uhr

Wo? Kulturhaus Schweizergarten // Schweizergartenstraße 2 // Wurzen

Continue reading

Innatex, Fashion Week Berlin 2019

Am 16.01.2019 bin ich eingeladen auf der Innatex (Panorama Messe) zu sprechen.
Der Talk wird in deutsch oder wunschweise in lustigem englisch stattfinden.
Wenn ihr in der Nähe seid, würde ich mich sehr über Austausch  freuen.
Ihr findet die Innatex vom 15.-17.01.2019 in den XOOM
Hallen 7A und 7B der PANORAMA BERLIN. 

Bildergebnis für innatex
 

Der Makerspace geht in den Winterschlaf

Noch bis zum Samstag, den 22.12.2018 könnt ihr im Makerspace-Leipzig in den Werkstätten  an Ideen tüfteln. Danach geht es erstmal in den Winterurlaub. Wir wünschen Euch einen schönen Ausklang des Jahres und einen wundervollen Rutsch ins Neue. Ab dem 02.01. 2019 geht es dann mit frischer Kraft weiter.  

Megalopolis – Stimmen aus Kinshasa /Kongo

Ausstellungseröffnung: Megalopolis – Stimmen aus Kinshasa @ Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Leipzig [30. November]

Das Prinzip der „Carte Blanche“ ändert die Spielregeln des ethnologischen Museums. Gezeigt wird keine Ausstellung aus Sicht eines/r europäischen Ethnolog*in, sondern die Künstler*innen Kinshasas selbst vermitteln ohne Filter an die Museumsbesucher*innen, was sie beschäftigt: Koloniale Vergangenheit und ihre Auswirkungen, Gewalt, Unterdrückung von Frauen, Krieg, Korruption, Ausbeutung, Umweltzerstörung, kulturelles Erbe, Spiritualität, urbaner Alltag. Traditionelle Skulpturen und Masken aus dem Kongo tauchen in vielen der zeitgenössischen Kunstwerke auf und verbinden so nicht nur die Vergangenheit mit der Gegenwart, sondern auch die Kongo-Bestände des Museums mit der Megastadt Kinshasa.

Teilnehmende Künstler*innen:

Anastasie Langu – Azgard Itambo – Chérie Benga – Danniel Toya – Dolet Malalu – Elie Mbansing – Eunice Kamanda – Flory Sinanduku – Francis Mampuya – Fransix Tenda – Gabriel Lukinga – Géraldine Tobe – Hervey Ngoma – Hilary Balu – Jean Kamba – Jean-Jacques Tankwey – Judith Kaluaji – Louison Mbeya – Mega Mingiedi – Nada Tshibuabua – Olivier Nalumbu – Serge Diakota – Steve Bandoma – Vincent Lombume

Continue reading